Wir benutzen Cookies um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Wissenschaftler der Universität Magdeburg haben herausgefunden, dass ein Sehverlust mit dem Kollaps eines gehirnweiten funktionellen Netzwerks einhergeht, welches normalerweise die Aktivität verschiedener Hirnareale untereinander koordiniert. Dieses Netzwerk kann durch eine Behandlung mit schwachen rhythmischen Strömen wiederhergestellt und die verlorene Sehleistung verbessert werden. Lesen Sie mehr in „Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde„

Mehr