Wir benutzen Cookies um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen
HRP und Humphrey-Perimetrie sind diagnostische Verfahren, bei denen der Gesichtsfeldverlust abgebildet wird.  Ein weiß-grau-schwarzer Bereich, der im Ergebniss präsentiert wird, ergibt eine Darstellung der Sehfunktionen im Gesichtsfeld: intaktes Sehen (weiß), eingeschränkte aber vorhandene Sehfunktionen (grau) und nicht vorhandene Sehfunktionen (schwarz). Der Unterschied des HRPs (High Resolution Perimetry) zur Humphrey-Perimetrie liegt in der Möglichkeit die Einstellungen individuell den Fähigkeiten der Patienten anzupassen.
… Für die tolle Behandlung sowie Betreuung meiner Tochter A.C., möchte ich mich herzlich bedanken!
Der Erfolg, den meine A.C. bei Ihnen zu verzeichnen hat, lässt sie strahlen, wie seit Jahre nicht mehr!
Sieh hat durch die tiefgründigen Gespräche sehr viele positive Impulse erhalten, welche sie zum Teil während unseres Aufenthalts in Magdeburg, noch haben aktiver werden lassen!
Frau R. mit ihrer sehr empathischen und liebenswürdigen Art, hat A.C. aus manchem anfänglichem Tief herausgeholt!
Das Abschlussgespräch mit Frau S. hat sie zu vielen neuen Ideen inspiriert!
Nicht unerwähnt lassen möchten wir die sehr geduldige und engagierte Elizabeth und auch Herrn W. Wir fühlten uns sehr wohl, gut aufgehoben und werden von dem Savir-Team sowie den erzielten tollen Erfolgen, in unserer heimatlichen Umgebung, dem Bund für Sehbehinderte und Blinde sowie Freunden und Bekannten, empfehlen und stolz berichten!

Manfred H. aus Deutschland mit einer Diagnose homonyme Hemianopsie schrieb uns:
Das Herz muss Hände haben. Die Hände ein Herz. (Tibetische Weisheit)
Dies konnten wir bei Ihnen hier erleben und dafür möchten wir herzlich-Danke-sagen. Wir wünschen dem Prof. Sabel-Team alles Gute und weiterhin viel Erfolg in der Zukunft.!

Unser ehemaliger Patient J. M., 63 Jahre alt aus Deutschland mit Diagnose Traumatische Opticusatrophie schrieb uns:
…ich möchte mich nochmals bedanken, insbesondere auch für das mit Ihnen geführte Gespräch. Ihnen ist es gelungen, mir einige Gedanken mitzugeben, die eine positive Wirkung zeigen. Meine Übungen mache ich fast regelmäßig!
Ich habe positive Momente, zum Beispiel, wenn ich die Krümel vom Essen sehe oder die Zahlen an den Knöpfen vom Elektroherd fast erkennen kann. Das sind die kleinen wichtigen Freuden des Lebens.
Nach der Arbeit in der Firma habe ich die Freude am Garten und am/im Schwimmteich wieder gefunden. Auch das Fahrrad habe ich neu entdeckt und nutze es zum Einkauf.
Kurz gesagt – Ich habe Fortschritte gemacht! Auch meine Augenärztin hat mir einen kleinen Fortschritt signalisiert.
Deshalb nochmal vielen Dank für Ihre Arbeit und das hohe Engagement, den Patient im Gespräch positiv zu beeinflussen.
Lesen Sie eine Danksagung von Petra: Originaltext der Danksagung mit Fotos.
Sehr geehrtes SAVIR-Team, vielen Dank für die übergreifende kompetente und nette Betreuung. Auch hervorzuheben ist die höchst individuelle Beurteilung und die über das übliche Maß gehenden Betrachtungen, die uns bisher von anderen Fachärzten nicht zur Teil wurde. Schade, dass die Akzeptanz vieler Augenärzte gegenüber der Neuralgie so eingeschränkt ist. Die ganzheitliche Betrachtungsweise der Sehprobleme und die Therapiemöglichkeiten sollten nicht erst bei gravierenden Seheinschränkungen der „letzte Strohhalm“ sein. Vielleicht hätten so viele Probleme schon im Vorfeld ohne oder mit weniger oder anderen Operationen, die immer mit Nebenwirkungen behaftet sind, erspart werden und mit einfachen Mitteln gelöst oder behandelt werden können. Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Publizierung, der Durchführung und der Ergebnisse Ihrer Therapie wünscht das Ehepaar Kastin
.
Die Mutter Bianca G. von unseren ehemaligen Patient Sami G. aus Deutschland, 23 Jahre alt mit einer Diagnose  Visusminderung nach Contusio bulbi  schrieb:
Wir sind im April 2016 im Savir Center gewesen. Mein Sohn hatte durch Schläge auf seinem Auge nur noch 10% Sehfähigkeit wir haben die Therapie dort gemacht nach einer Woche konnte mein Sohn schon das Zifferblatt seiner Uhr sehen .Wir waren gestern beim Arzt er hat 2 Jahre nach der Therapie wieder 100% Sehfähigkeit er kann wieder klar sehen und nicht mehr so verschwommen .Danke an das ganze Team und Dr.Sabel. Ich muss immer wieder sagen sie kümmern sich nicht nur um den Patienten sondern auch um die Angehörigen.Wir haben uns dort gut betreut gefüllt.Dafür sagen wir nochmal vielen vielen Dank .
Die Angehörigen von unserem Patient aus Deutschland mit einer Diagnose traumatische Augenschädigung haben uns geschrieben:
„Wir sind froh, dass wir im Internet auf das Savir-Zentrum aufmerksam geworden sind. In unserer Gegend kennt man von dieser tollen Einrichtung überhaupt nichts. Wir wurden belächelt als wir unseren Ärzten von unserem Vorhaben erzählt haben. Wir werden Sie aber unterrichten, welche tollen Verbesserungen und Lebensqualität hier erzielt werden!
Von Kontaktaufnahme bis zu unserer heutigen Heimreise wurden wir prima beraten und versorgt. Für alle Fragen hatte man immer ein offenes Ohr und gab mir für alles eine Lösung. Das Savir-Team ist ein ganz ganz ganz tolles Team! Herr L. hatte einen kleinen Erfolg und wir werden sehen, was die nächsten Wochen noch bringen. Unsere Reise hat sich auf jeden Fall gelohnt“
Unsere ehemalige Patientin Stephanie H., 60 Jahre alt aus Deutschland mit einer Diagnose „bilaterale Gesichtsfeldausfälle“ schrieb in unserem Patientenbuch nach Ihrer Behandlung folgendes:
…wieder klarer sägen können, das wünsche ich mir nach meinem Aufenthalt in Magdeburg. Ich möchte mich ganz herzlich für die sehr gute Betreuung hier bedanken! 
Meine Panik in „Sachen“ Glaukom wurde mir hier genommen. Danke dafür! Beste Wünsche für das SAVIR-Team!

Ein Patient Namens Bernhard M., 72 Jahre alt aus Deutschland mit einer Diagnose „PEX-Opticusatrophie“ hat uns ein Feedback hinterlassen:
…wir haben euch bei all eurer Arbeit, euer ruhiges und ausgeglichenes Verhalten, als angenehm erlebt. 
Eure Ausstrahlung ist positiv und überträgt sich natürlich auf alle Patienten und ihre Begleitung in jeder Hinsicht – auch wenn manche Erkrankungsbilder der Patienten schwer lösbar scheinen.
Eure Arbeit ist wertvoll und hilfreich. Ihr leistet damit einen guten Anteil an der Unterstützung für die leidende Menschheit. Macht weiter so – und viel Erfolg! Mein Behandlungserfolg bei PEX-Syndrom durch die SAVIR-Methode = Vorsichtiger Optimismus! 

Unsere ehemalige Sabine E. Deutschland mit Diagnose Glaukom schrieb:
„….mit großen Erwartungen bin ich zu Ihnen nach Magdeburg gekommen und wurde nicht enttäuscht! Schon beim Empfang begann das für die Therapie notwendige Wohlfühlen und die einfühlsame Begleitung während der Therapie durch das Team tat ein Übriges.
Aus medizinischer Sicht kam ich mit starken Einschränkungen meiner Lesefähigkeit zu Ihnen.
Nach der Therapie und auch jetzt, 14 Tage später, kann ich deutliche Verbesserungen feststellen. Herzlichen Dank. Ich bin dankbar und froh darüber! Ich hoffe, dass die ACS Therapie noch vielen anderen Patienten so wie mir hilft!“
Homonyme Hemianopsie

Lesen Sie einen Danksagungsbrief von einem unserer ehemaligen Patienten.

Opticusatrophie nach AION rechts, Opticusatrophie unklare Genese link

„…Ich merke, dass mein Sehfeld sich vergrößert hat, zum Beispiel kann ich inzwischen den Bordstein im unteren Sehfeld erkennen. Ich kann Details besser erkennen, weil sie kontrastreicher geworden sind. Zum Beispiel kann ich jetzt ein Fenster in einem  Gebäude scharf erkennen oder den Füllstand eines Wasserglases…Auch die Farben, vor allem rot und blau, sind jetzt brillanter und viel besser zu sehen.“

Kommentar von Savir Center

Rechtes Auge – Ergebnisse

HRP: 15% Verbesserung

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetrie: 6 % Verbesserung

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie

Linkes Auge – Ergebnisse

HRP: 14% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetrie: 2 % Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie
Opticusatrophie, hochgradige Visusminderung

„Meine Augenärztin hatte mir eigentlich abgeraten nach Magdeburg zu kommen, aber man greift ja nach jeden Strohhalm und so bin ich natürlich glücklich, doch zu Ihnen gekommen zu sein. Sehr gefreut habe ich mich, daß das tiefe Schwarz sich durch die Behandlung verringert hat und heller geworden ist. Das merke ich auch sehr. Alle Ärzte haben gesagt, daß nach dem Infarkt die Messen bei mir gesungen sind. Bloß gut, daß der Professor diese Behandlung entwickelt hat und mein Mann von Ihnen gehört und mich zu Ihnen gebracht hat . Vielen Dank!!

Festgestellt habe ich, daß meine Sehleistung sich verringert, wenn ich Streß habe. Da ich immer noch arbeiten gehe, habe ich oft Streß. Nun gebe ich mir Mühe diesen zu minimieren, was schwierig ist. Bessere Sehleistung habe ich an sonnigen und hellen Tagen. Bei Dunkelheit und Regen ist es schwieriger. In Magdeburg hatte ich mir sehr viel Ruhe gegönnt. Meine Sehleistung ist in der Mitte für mich noch nicht so optimal, aber ich komme ja wieder und ich denke, da wird sich noch etwas bewegen. Ansonsten fahre ich auch wieder Auto, was mich natürlich unabhängig macht. Ich muß mir merken, daß ich viel trinke, das ist auch wichtig und ich merke es, wenn ich wieder mal keine 1 1/2 l zu mir nehme. Die Augengymnastik führe ich auch durch. Auch benutze ich befeuchtende Augentropfen, wenn ich merke, daß das Auge nicht so will, wie ich es gern hätte. Wichtig ist für mich, daß meine Sehleistung sich weiter verbessert.

Hiermit bedanke ich mich nochmals besonders beim gesamten Team für die Behandlung, da es durch Ihre Behandlung wirklich zu einer Sehverbesserung gekommen ist. Ich kann Sie nur wärmstens weiterempfehlen und habe es auch schon getan

„…Gerne kann ich Ihnen berichten, dass sich das Sehvemögen meiner Frau weiter verbessert hat. Abhängig von guter körperlicher Verfassung und guten Lichtverhältnissen kann sie Gesichtszüge, Farben, größere Buchstaben – und das ist besonders merkenswert und erfreulich – auch in zunehmen größerer Entfernung sehen.“ Herr A., Ehemann

Kommentar von Savir Center

Rechtes Auge – Diagnostik nicht durchführbar

Linkes Auge – Ergebnisse

HRP: 17% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetrie: 2% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie
Glaukom

“…it was definitely worth to come to Savir Center. I’m satisfied with the results of the treatment. The vision field of my right eye became wider on the left side, so now I can see better with it. I can see a bit clearly as before, the vision is not so blurred anymore.  My far vision in the reft eye has also improved.  Unfortunately I didn’t notice any changes in the left eye.”

Kommentar von Savir Center:

Linkes Auge – funktionale Blindheit, Diagnostik nicht durchführbar

Rechtes Auge – Ergebnisse

HRP:  7% Verbesserung

rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetrie: 2% Verbesserung

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie
Bilaterale Opticusatrophie

„…es fehlt mir leichter Gesichter zu erkennen, ich kann sogar die Augen sehen! Im Spiegel kann ich mehr Details auch von meinem Gesicht sehen. Mit dem linken Auge kann ich einiges ohne Sehhilfe lesen. Auch die Blendung ist nicht mehr so schlimm wie vorher. Ich habe sogar die Nummernschilder an vorbeifahrenden Autos erkannt.“

Kommentar von Savir Center

Linkes Auge – Ergebnisse

HRP: 12% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetrie: 2% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Rechtes Auge – Ergebnisse

HRP: 2% Verbesserung

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetrie: 10% Verbesserung

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie
AION links, Drusenpapillen beidseitig

„..während der Therapie habe ich mich sehr ausgeruht und wohl fühlt.  Ich kann jetzt mit dem linken Auge weiter nach vorn schauen, es ist alles heller geworden. Während ich das Fernsehen schaue, kann ich teilweise Gesichter wahrnehmen, obwohl die Feinheiten immer noch fehlen…. Es fällt mir auch einfacher zu lesen, ich den Eindruck habe dass der Schriftbild kräftiger geworden ist.

Kommentar von Savir Center:

Rechtes Auge – gesund

Linkes Auge – Ergebnisse

HRP:  9% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Humpfrey Perimetrie: 25% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie
Primäres Offenwinkelglaukom

“…During the therapy I noticed that my view field to the left side became wider. My vision is less foggy now. The light that was a big problem before is now less disturbing and not so angry, my eyes adapt more easily and quickly to the change of the light. I feel more comfortable while going out in the evening. I also can read easily because my eyes aren’t tired so fast anymore.”

Kommentar von Savir Center

Linkes Auge – Ergebnisse

HRP: 14% Verbesserung

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetry: 16%

Linkes Auge vor der Therapie
Linkes Auge nach der Therapie

Rechtes Auge – Ergebnisse

HRP:  7% Verbesserung 

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie

Humphrey-Perimetry: 2% Verbesserung

Rechtes Auge vor der Therapie
Rechtes Auge nach der Therapie

Weitere Patientenaussagen

Ein Paar nette Wörter an Savir Team von Familie R.

Danksagung lesen

„Werte …vielen Dank für die schnelle Bearbeitung u Übersendung des Berichtes. Ja, Magdeburg und Ihr Team haben mich mobil gemacht – ich habe heute meine 2 Termine allein wahrnehmen können, bin 90 km gefahren :)!!  Der Autoschlüssel in meiner Hand hat eine neue tiefe Bedeutung, macht mich frei und schafft mir die reale Grundlage für meine Arbeit! Meine Augenärztin hat mich am Dienstag wie Sie bestärkt Auto zu fahren, es ist das tollste Ergebnis eingetreten, welches ich mir sehr gewünscht habe – der Beweis – für die Hoffnung… Es ist sehr gut im Werden! “
Schädel-Hirn-Trauma mit traumatischer Opticusneuropathie 

„… ist echt unglaublich ich seh mehr auch so Kleinigkeiten. Ich hab schon Tränen in den Augen vor Glück. Also ist echt unglaublich. Und mit den Auge ist auch durch die Behandlung das Sehen auf dem Auge viel leichter geworden.  Ich mach jetzt jeden Tag Joga für die Augen und ich bin schon viel glücklicher. Jetzt weiss ich, ich hab kein Auge verloren sondern ein gesundes gewonnen. Wirklich Danke für alles.“
Glaukomatöse Opticusatrophie bei Normaldruckglaukom

„…mein froher 🙂 Mann hat mich gut nach Hause gebracht.  Nochmal vielen Dank an das Team und Ihnen beiden.  Endlich kann ich meine Augen … verstehen und das alles nachvollziehen.  Ich fühl mich jetzt viel sicherer und nicht mehr so hilflos.  Und mit dem positiven Ergebnis werde ich noch  zum Angeber :))) Ich melde mich auf jeden Fall wieder….und würdige die Gelassenheit 😉 Schöne Grüße an alle“
AION mit sekundärer Optikusatrophie

Zu den ganz persönlichen Eindrücken und Verbesserungen, die im täglichen Leben für mich wichtig sind, ein paar Sätze:

  1. Die Vergrößerung des Gesichtsfeldes bedeutet für alle Lebensbereiche eine entscheidende Verbesserung:
  • wieder Sicherheit beim freien Gehen: beim Treppenstufen  auf und ab steigen keine Hilfe durch Handlauf notwendig.
  • Angstfreiheit im Straßenverkehr ( wie vor dem Augeninfarkt)
  • flottes Gehen möglich
  • größeres Sehfeld bei Hausarbeiten, die gesamte Arbeitsfläche ist erfassbar.
  • vor der Behandlung konnte ich durch den Infarkt mit dem rechten Auge  nicht durch die Autoscheiben sehen: hatte nur eine graue Fläche vor mir. Seit Abschluss der Behandlung erkenne ich – (nach Schließen des linken Auges) – während der Autofahrt im Vorbeifahren Häuser, Bäume und Autos.
  • Vor der Behandlung war Eingießen in Gläser / Gefäße oft mit Danebenschütten verbunden: jetzt ist Eingießen kein Problem mehr, sehe sogar den Wasserstand im Glas.
  1. Die bessere Sehfähigkeit bereichert den Alltag entscheidend:
  • Zeitung lesen ( vor der Behandlung konnte ich nur Überschriften oder normale Schrift nur mit starker Lupe lesen) ist jetzt komplett ohne Hilfsmittel und ohne Anstrengung möglich.
  • Zeitschriften in Wartezimmern, auch bei „schlechtem Licht“ problemlos lesbar.
  • ganz kleine Zeilen (Schriftgröße 2 mm) z. B. auf Haushaltspackungen kann ich mit einer Brille für den Nahbereich mühelos lesen, ebenso z.B. Faden in dünnes Nadelöhr einfädeln.
  • Haltbarkeitsdaten auf Lebensmitteln kann ich ohne Hilfsmittel lesen, das war mir sogar vor dem Infarkt nicht mehr möglich.
  • Ausfüllen von Überweisungsträgern ( BIC und IBAN) auch wieder möglich
  • Umgang mit Computer so gut wie vor dem Infarkt möglich
  • Kosmetikbereich/ Körperpflege keine Einschränkungen mehr wie vor der Behandlung
  • Nach dem Infarkt konnte ich ein klares Fernsehbild nur im Abstand von ca. 1 m sehen, auch mit Brille keine Verbesserung, nach der Behandlung , im Abstand von 4 m möglich, mit Fernbrille sogar klares Bild.
  1. Klarere Sicht
  • Ampelfarben klar erkennbar
  • Räumliches Sehen scheint nicht mehr beeinträchtigt zu sein.
  1. Wahrnehmung
  • zeitweise ist der dunkle Schatten des rechten  Auges für mich nicht mehr wahrnehmbar
  • für Freunde ist die Einschränkung meiner Sehbehinderung nicht mehr erkennbar
  • allgemeine Belastbarkeit hat sich verbessert
  • Grundstimmung ist positiver, wieder aktiver und „kämpferischer“ geworden
  • verbesserte Lebensqualität durch mehr Angstfreiheit und Vertrauen
  • und last but not least ein unbeschreibliches Glücksgefühl über die wieder erlangte Eigenständigkeit in vielen Bereichen
Eine Rückmeldung des Patienten J.K. nach seiner Behandlung mit Wechselstrom in Savir Center:

Die Rückmeldung lesen (pdf, 327 Kb)

Ätiologisch unklare Opticopathie; Opticusatrophie beidseits.

„Liebes Savir – Team,

nun ist mein Aufenthalt bei euch schon wieder einige Momente her. Auf diesem Wege möchte ich ein paar Gedanken an euch richten. Bei der Suche eine Lösung für mein Augendefiziet zu finden stieß ich nach etwas Recherche auf euch. Da man im Internet doch sehr viele ungefilterte Information findet, fiel die Entscheidung meine Unterlagen euch zukommen zu lassen nicht im ersten Moment. Ich bin mehr als froh dies getan zu haben. Man stößt bei euch auf eine unfassbar wohlwollende, familiäre, professionelle Atmosphäre.

Ihr habt einen wunderbaren Ort aus Wissenschaft, Leidenschaft und Service Excellenz geschaffen. Ich kann diese Aussage treffen, dass ich jeden ermutigen kann der einen neuen Ansatz oder eine Lösung für sein Augendefiziet sucht hier an der richtigen Stelle ist.

Ich bin mit großem Optimismus und neuem Spirit für die Zukunft aus Magdeburg abgereist.

Ihr seit ein formidables Team – Danke“

 

Eine  besondere Danksagung an Savir Center von unserer jungen Patientin

Patientin Frau L.E., 21 Jahre, Deutschland

Homonyme Hemianopsie infolge Schädigung der Radiation optica

Louisa’s Rap (pdf)

Louisa’s Rap Video (über Facebook Seite von savir Center)