Wissen­schaftliche Forschung

2005

Leonardo DaVinci Award

Prof. Sabel leitet gemeinsam mit Torsten Wiesel (Nobelpreis­träger) das Symposium „Restoration of Vision after Brain Damage“ bei der „VISION 2005“-Konferenz des Royal National Institute of the Blind (RNIB) in London. Prof. Sabel erhält den „Leonardo daVinci Award“ der World Organization for the Achievement of Human Potential, Philadelphia (USA).

1992 bis heute

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Dr. Bernhard Sabel wird zum ordentlichen Professor an die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen, wo er das Institut für Medizinische Psychologie gründet und ein Forschungslabor für visuelle Restitution einrichtet. Hier wendet er seine aus Tierstudien gewonnenen Erkenntnisse auf Patienten an, die aufgrund von optischer Neuropathie, Glaukom oder Schlaganfall an einem Sehverlust leiden.

1991

Harvard Medical School

Dr. Bernhard Sabel arbeitet als Gastwissenschaftler an der Klinik für Neurologie der Harvard Medical School (Massachusetts General Hospital) in Boston (USA). Hier erforscht er die molekularen Grundlagen der Hirnplastizität sowie wachstumsfördernde Moleküle, die das Überleben der Hirnzellen nach einer Hirnschädigung verbessern können.

1987

Medizinische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München

Dr. Bernhard Sabel arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter unter Prof. Dr. Ernst Pöppel an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Hier entdeckt er durch die Untersuchung an Ratten mit partiellen Schädi­gungen des Sehnervs die Bedeutung des Restseh­vermögens. Er stellt fest, dass sich das Sehvermögen erholt, auch wenn nur ca. 20 Prozent der Neuronen in der Netzhaut des Auges erhalten bleiben.

1984 - 1986

Massachusetts Institute of Technology (MIT)

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Gerald Schneider am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge (USA) entdeckt Dr. Sabel, dass neue neuronale Verbindungen („Axone“) im visuellen System eines Hamsters entstehen können, wenn ein wachstumsförderndes Medikament zum Einsatz kommt.
1978 - 1982

Beginn der Forschung in den USA

Bernhard Sabel beginnt an der Clark University in Worcester, Massachusetts (USA), mit der Erforschung der Gehirn­plastizität und arbeitet mit dem weltweit führenden Wissen­schaft­ler im Bereich der Neuroplastizität nach Hirnschädigungen, Prof. Dr. Donald G. Stein, zusammen. 1982 erlangt Bernhard Sabel seinen Doktortitel in Psychologie mit einer Arbeit zum Thema medikamentöse Behandlung von Hirn­verletzungen.

 

Informationen für Patienten

2019
Der Patientenratgeber von Prof. Sabel erscheint mit dem Titel “Wieder sehen” in deutscher Sprache (Zu Amazon) Das Buch befasst sich mit den medizinischen und physio­logischen Konsequenzen von Sehverlust sowie Blindheit und richtet sich an betroffene Patienten. Es fasst den medizinischen und psycho­logischen Erkenntnisstand zusammen und enthält viele praktische Empfehlungen für Patienten.
2016 bis heute

Buchver­öffentlichung

Ein Patientenratgeber mit dem Titel „Restorating Low Vision“ (in englischer Sprache) von Prof. Sabel erscheint am 28. August 2016. (Zu Amazon)

2014 bis heute

Savir-Center Magdeburg

Das Savir Behandlungszentrum in Magdeburg wird 2014 eröffnet.

2010 - 2012

Von Sehtraining zu Elektrostimulation

Das Forschungsteam um Prof. Sabel veröffentlicht neue Erkenntnisse, nach der das Restsehvermögen von Patienten mit geschädigtem Sehnerv oder Glaukom mit Wechselstrom aktiviert werden kann. Dieser wichtige medizinische Erfolg ermöglicht eine drastische Verkürzung der Behandlung zur Verbesserung des Seh­vermögens von 6 Monaten Sehtraining auf lediglich 10 Tage. Im Laufe der Jahre erhält Prof. Sabel mehrere Preise und Auszeichnungen für seine wissenschaftlichen Ent­deckungen und deren Markteinführung: 2011 Start-up Beacon Award; Bundes­wirtschafts­ministerium für wirtschaftliche Entwicklung 2009 Venture Lounge Berlin; 1. Platz 2008: Science4Life, 10. bundesweiter Businessplan-Wettbewerb: Frankfurt; 3. Platz.
2000

Nova Vision AG (Magdeburg)

Professor Sabel gründet die NovaVision AG (Magdeburg), die Patienten ein Sehtraining zur Behandlung von Sehstörungen anbietet und eröffnet im Jahr 2003 eine Niederlassung in Boca Raton (USA). Außerdem veröffentlicht die Sabel-Gruppe Artikel im Bereich Sehverlust und visuelle Restitution. Professor Sabel erhält den „Cinquegrani“-Preis des italienischen Forschungsrates Consiglio Nazionale delle Ricerche (CNR) für die beste Innovation in der Kommunikations- und Informationstechnik in Florenz (Italien).